Kategorie-Archive: Befreiung und Natur

Die vierte narzißtische Kränkung

August 2015 Hegel “spukt” bei Franz Rosenzweig, der ihn eigentlich kritisierte, so Micha Brumlik (Rosenzweig-Kongreß 2014 in Frankfurt/Main). Auch bei Marx und bei Freud “spukt” er. Deshalb werden ihre Werke gern als Bestätigungen von Systemen der Totalität gesehen. Man kann aber Karl Marx, wie es Enrique Dussel tut (Hacia un Marx desconocido), ebenfalls Sigmund Freud, …

Weiterlesen

Die soziale Ausgrenzung der Natur

Die soziale Ausgrenzung der Natur   August 2015   Daniel Stosiek   Enrique Dussel verwendet die Konzepte Totalität und Exteriorität, Totalität als koloniale Subjektivität, welche nicht die Anderen anerkennt, diese gar nicht wahrnimmt, und Exteriorität als die Wirklichkeit der Anderen, derjenigen außerhalb des Systems, bzw. derjenigen Subjekte, die ökonomisch integriert, aber sozial ausgeschlossen sind.[1] Und …

Weiterlesen

4. Ergänzungen zu „Natur und Befreiung“

1. Von Subjektivität der Natur sprechen (bezieht sich besonders auf das 6. Kapitel: Natur) Nachdem in der okzidentalen Vergangenheit der Mensch als Subjekt und die Natur als Objekt galten, sehen verschiedene Evolutionstheorien von Darwin bis heute den Menschen als Teil der Natur. Dabei besteht die Tendenz, den Menschen zu objektivieren und manchmal die Evolution mit …

Weiterlesen

3. Abstrakte Arbeit

(August 2014) Wenn die “abstrakte Arbeit”, “Arbeit überhaupt”, also die Arbeit als Energieumsatz unter Absehung von der Konkretion betrachtet (A), der konkreten Arbeit und dem Gebrauchswert (KG) untergeordnet wird, und wenn die konkrete, Gebrauchswert produzierende Arbeit (KG) wiederum den sozialen Beziehungen (S) untergeordnet ist, dann ist die “Arbeit überhaupt” sinnstiftend. Dies geschieht beispielsweise bei einem …

Weiterlesen

2. Weiterführung der Gedanken aus „Natur und Befreiung“

Von der Entfremdung zur Abstraktion und zur Revolution   1. Abstrakte Arbeit – (abstrakter) Wert – abstrakter Nutzen   Die abstrakte Arbeit ‘gibt’ es nicht, es gibt nur konkrete, sondern es handelt sich um eine Abstraktion im Kopf. Trotzdem bestimmt die abstrakte Arbeit die ganze Wirtschaft, soweit sie kapitalistisch ist. Die beteiligten Subjekte abstrahieren von …

Weiterlesen

1. Einführung zum Buch „Natur und Befreiung“

Natur und Befreiung. Politische Ökonomie der Mensch-Natur-Beziehung in der Schule und Schuld bei indigenen Völkern, Berlin 2014. Preis: 30 Euro minus 10 Cent.   Der Text dieses Buches, Resultat lebendiger Arbeit von mir, vieler anderer Menschen und der Natur, ist Privateigentum des Verlages. Deshalb darf ich den Wortlaut hier nicht wiedergeben. Aber alle meine Kommentare …

Weiterlesen

Opfer und Institution

Resonanz und Heterotrophie – Opfer, Institution und andere Umgangsversuche mit dem verwundeten Sinn, Juli 2014   Das Opfer und die Institution sind unterschiedliche geschichtliche Umgangsformen mit dem Widerspruch zwischen Resonanz und Heterotrophie. Seit frühen Stadien der Entwicklung des Lebens, vielleicht schon seit der präbiotischen Evolution (Prigogine von der Physik her; Jantzen, Feuser den sozialen Sinn …

Weiterlesen

Befreiungstheologie – indigene Völker – Ausbeutung – Befreiung

Rekursivität und Exteriorität Eine häufig in Befreiungstheologien verwendete Methode ist die Rekursivität, der Rückbezug auf den Systemanfang der jeweiligen religiösen Tradition hinsichtlich problematischer Entscheidungen früher Bifurkationen. Unter Bifurkationen verstehe ich geschichtliche Weggabelungen mit irreversiblen Folgen für die vom betreffenden Augenblick an weitere Entwicklung. Solche Wegentscheidungen bestanden bei verschiedenen Religionen, die als befreiende Projekte begannen, in …

Weiterlesen