Kategorie-Archive: X Literarisches

Weltsozialforum in Salvador, 13.-18.3.2018

Im Maerz war ich einige Tage in Salvador, der einstigen Hauptstadt Brasiliens, wo im 16.Jh. das groesste Ausmass an Skaverei von Indiandern, und als diese zum grossen Teil tot waren, an Afrikanern – im Anbau von Zuckerrohr und Zuckerherstellung – geschah… Im 17. Jh. stritten und bekriegten sich Holländer mit Portugiesen, Spaniern und Franzosen um …

Weiterlesen

2012

Oh Einsamkeit der Wüste, oh Leere des Verlangens, welche Verzweiflung, eine Blume aus dem Nichts sproßt hervor und erfüllt das All

Weiterlesen

Christentum und Judentum 1998

Subjektive, einseitige und unzufriedene Bemerkungen zur theologischen Tagung zum 70. Geburtstag von Johann Baptist Metz am 27. Oktober 1998 im Schloß Ahaus Thema: Ende der Zeit? Die Provokation der Rede von Gott. Beteiligte: Johann Baptist Metz, Kardinal Joseph Ratzinger, Jürgen Moltmann, Eveline Goodman-Thau   Der Vormittag der Tagung war sehr gelungen: In der Einführung sprach …

Weiterlesen

Brasilien 2017

30.4.2017 Auf dem Weg von Deutschland nach Brasilien kam ich mit allen möglichen Kulturen in Kontakt. Im Auto der Mitfahrgelegenheit von Görlitz nach Berlin fuhr ein Pole, der das Radio auf Polnisch laufen ließ. Ich verstand zwar nichts, merkte aber, daß die Reklame selbst ohne sie zu verstehen, in einer anderen Sprache genauso scheußlich klingt …

Weiterlesen

Brasilianisches Tagebuch (unvollendet)

1 April 2015 (aber kein Scherz!) Das Flugzeug brachte mich in kürzester Zeit nach Brasilien. Ich saß am Fenster und schaute über die Wolken im milchigen Mondschein weit über dem Atlantik. Früh um 5 Uhr kam ich am Flughafen in Sao Paulo an. Mich holte ein Mitarbeiter von Aramitan ab, der Organisation, wo ich mitarbeiten …

Weiterlesen

Glauben? oder: Kritik des Wahrscheinlichkeitsbeweises der Nichtexistenz Gottes

Was für ein Glaube ist heutzutage noch möglich? Um 2005 Diese Frage war nur ein Köder, ein Trick, um deine Aufmerksamkeit anzulocken, so ähnlich wie ich einmal auf einem Aushang in großen Buchstaben SEX las und darunter den Kommentar, daß es darum gar nicht gehe, sondern die betreffende Person nur ein Zimmer suche. Die eigentliche …

Weiterlesen

Ostern

2006 Kurz vor Ostern: Nach 6 Monaten Israel und Palästina war ich ins kalte Deutschland zurückgekommen, wo mich nichts mehr an jene uralt-neue Welt erinnerte. Endlich – in Berlin – traf ich einen Rabbiner wieder, den ich von Jerusalem kannte, der in Israel ein so ungewöhnlicher Kauz mit seinen Friedensvisionen ist wie in Deutschland. Seltsam, …

Weiterlesen

Wenn und Aber

(etwa 2005) Die beiden schönen kleinen Wörtchen Wenn und Aber werden immer schlecht gemacht. Ich will einmal, auch wenn es unzeitgemäß ist, für sie eintreten. Die Diffamierer pflegen zu sagen, daß mit diesen kleinen unschuldigen Wörtlein gleich alles bisher Gesagte relativiert und zunichte gemacht werde. Welch eine Unterstellung! In Wirklichkeit sind diese Worte nur Ende …

Weiterlesen

Reisebericht

2001 Der Kulturschock ist der Moment, in dem man die Dinge am wahrhaftigsten, ungeschöntesten, sensibelsten wahrnimmt, ehe der Schleier der Gewöhnung sich wie eine rosarote Brille dämpfend und verharmlosend über die offenen Augen und das wache Herz legt. Es fing schon im Flugzeug an: Kaum waren wir gestartet, und hatte es Essen und Trinken gegeben, …

Weiterlesen

2005

22.2.2005 Noch bin ich am Genesen von einer Tour, die mich fast ums Leben gebracht hätte. Bücher und Aufzeichnungen (aber zum Glück nicht ich!) liegen unter tiefem Neuschnee vergraben im Riesengebirge, auf der Südseite der Schneekoppe. So will ich die vergrabenen Bücher und Noten wieder bestellen, die Gedanken aus dem Schnee ausgraben, den Geist dem …

Weiterlesen