Kategorie-Archive: Reisemäßiges

Brasilien 2016

11.-13.2. In einem kleinen Ort zwischen Sao Paulo und Rio de Janeiro (den beiden brasilianischen ‘Hauptstädten’), dem unbedeutenden Itatiaia, das von der wichtigsten Autobahn Brasiliens sozusagen in zwei Hälften durchgeschnitten wird, besuchte ich einen Freund, den ich von Studienzusammenhängen kenne, und der Pastor einer methodistischen Kirche ist. Ich erzählte ihm, daß ich dort gern in …

Weiterlesen

Brasilianisches Tagebuch (unvollendet)

1 April 2015 (aber kein Scherz!) Das Flugzeug brachte mich in kürzester Zeit nach Brasilien. Ich saß am Fenster und schaute über die Wolken im milchigen Mondschein weit über dem Atlantik. Früh um 5 Uhr kam ich am Flughafen in Sao Paulo an. Mich holte ein Mitarbeiter von Aramitan ab, der Organisation, wo ich mitarbeiten …

Weiterlesen

Reisebericht

2001 Der Kulturschock ist der Moment, in dem man die Dinge am wahrhaftigsten, ungeschöntesten, sensibelsten wahrnimmt, ehe der Schleier der Gewöhnung sich wie eine rosarote Brille dämpfend und verharmlosend über die offenen Augen und das wache Herz legt. Es fing schon im Flugzeug an: Kaum waren wir gestartet, und hatte es Essen und Trinken gegeben, …

Weiterlesen

2005

22.2.2005 Noch bin ich am Genesen von einer Tour, die mich fast ums Leben gebracht hätte. Bücher und Aufzeichnungen (aber zum Glück nicht ich!) liegen unter tiefem Neuschnee vergraben im Riesengebirge, auf der Südseite der Schneekoppe. So will ich die vergrabenen Bücher und Noten wieder bestellen, die Gedanken aus dem Schnee ausgraben, den Geist dem …

Weiterlesen

Mexiko (Cuernavaca) 2004

9.5.04 Es ist Sonntag. Nach Analogie zum Sabbat sollte man jetzt nicht arbeiten, darf aber lernen. So will ich mich den beiden Taetigkeiten widmen, die ich in der ersten Klasse gelernt habe: lesen und schreiben. Vor mir liegt eine juedische Jesus-Darstellung (Schalom Ben-Chorin: Bruder Jesus), ein mexikanischer Roman und ein Lehrbuch in Nahuatl, der Sprache …

Weiterlesen

Reflexionen zum Weltsozialforum 2003

Wo Gefahr ist, waechst ein Rettendes auch. (Hoelderlin)   Das nun schon 3. Weltsozialforum (WSF) in Porto Alegre, einer Stadt des suedlichen Brasilien, ist Ergebnis einer neuen weltweiten Bewegung gegen den Neoliberalismus, gegen die Ungerechtigkeit des verabsolutierten Kapitalismus. Die Wurzeln dieser Bewegung haben zu tun mit dem Aufstand der Zapatisten 1994, einer indianischen Gruppierung in …

Weiterlesen

Chile 2002/03

12.8. – Erste Eindruecke „ueber“ und in Chile: Die Sonne ist aufgegangen ueber diesem wunderbaren weiten Kontinent, ueber der „Neuen Welt“, die das Attribut „Neu“ allerdings erst den Eroberern aus Europa verdankt, ähnlich wie auch die alte DDR kuerzlich in die „Neuen Bundesländer“ umgetauft worden ist, um die Erinnerung an die Vergangenheit auszuloeschen. Hier läuft …

Weiterlesen

Zwei späte Briefe aus dem Wupperthal

Wuppertal, Herbst 2003   1. Erste Annäherung   Bisher dachte ich, in Wuppertal gebe es nur die Schwebebahn (eigentlich genauer Hängebahn, denn sie hängt an den Schienen, die sich nicht unter sondern über ihr befinden), und die sei auch nur wegen des Unfalls oder besser gesagt Hinunterfalls vor ein paar Jahren berühmt. Doch das war …

Weiterlesen

Reiseführer eines Reisenden durch Bremen

2009 Hinführung zur Stadt “am Rande” Ein Gang durch die Stadt ist räumlich gesehen nur ein kleiner Spaziergang; ein paar Hunderte von Metern trennen eine Sehenswürdigkeit von der andern. Aber vermag man entsprechend zu sehen, dann führt einen solch ein Gang durch Jahrhunderte, wenn nicht Jahrtausende wechselvoller Geschichte, durch glühende Hoffnungen, bitteren Schmerz und lustigen …

Weiterlesen

An der Nordsee: von Leer über Borkum bis Norddeich

17./18.7. 2008 Mit einem kleinen Rucksack, in den alles hineinpaßte (sapiens omnia sua secum portat – der Weise trägt alles Seine mit sich), und dem Fahrrad, fuhr ich los. Ich hatte keine Anziehsachen zum Wechseln mit, dafür aber Regencape und eine wasserdichte Hose und einen Plastebeutel für die Schuhe, um bei den Regenfällen alles trocken …

Weiterlesen